Pipeloops Pipeloops
Ihr Konto/Anmelden  |  Warenkorb  |  Kasse  |  English    Deutsch      
Baumhoer Orgel in Bielefeld-Stieghorst 60.00EUR
Beschreibung

Wir freuen uns, Ihnen mit der Baumhoer Orgel in Bielefeld Stieghorst eine ganz besondere Orgel anbieten zu können. Bei der Konzeption dieser eher kleinen Gemeindeorgel wurde auf ein in der heutigen Zeit selten gewordenes Klangkonzept zurück gegriffen, die symphonische Ausrichtung der Orgel á la Aristide Cavaillé-Coll. Der französische Meister-Orgelbauer hat es wie kaum ein anderer verstanden, auch in relativ kleinen Instrumenten eine symphonisch orientierte Disposition umzusetzen, die sich sowohl für die Begleitung des Gemeindegesangs als auch für konzertante Aufgaben eignete. Diese Ausrichtung findet sich auch bei dieser Orgel, die sich eng an den kleineren Orgeln des großen Meisters orientiert. Das Ergebnis ist eine Orgel, die Akzente setzt und sich deutlich und positiv von der im Orgelbau vorherschenden Ästhetik abhebt.

Mit dieser Orgel präsentieren wir Ihnen ein Sampleset, dass sich trotz der geringen Registerzahl für ein breites Spektrum an Musik hervorragend eignet. Mit seiner präzisen Ansprache und der eher trockenen Akustik der Stieghorster Kirche eignet sich dieses Sampleset auch hervorragend zum Üben, und man ist immer wieder erstaunt, welche Klangfülle aus den wenigen Registern hervorzuzaubern ist.

Dieses Sample Set ist als Download sowie als DVD Version verfügbar. Um die lizenzierte Download-Version zu installieren, müssen Sie vorher die kostenlose Testversion  (ca. 3.3GB Download) installieren, da die Vollversion lediglich eine neue Orgeldefinitionsdatei enthält.

Weitere Informationen finden Sie auch im User's manual.

Für dieses Sample Set ist eine kostenlose Testversion verfügbar. Bitte wählen Sie das 'Testversion'-Tab für detaillierte Informationen hierüber. Hinweis: Die Testversion enthält nur die "originale" Version des Samplesets, nicht jedoch die "erweiterte" Version.

Details

Die Orgel

Die Baumhoer Orgel in der Ev.-Luth. Kirche Bilefeld-Stieghorst ist ein besonderes Kleinod. Das Instrument mit 11 Registern wurde angelehnt an die symphonische Ästhetik des französischen Orgelbauers Aristide Cavaillé-Coll (1811-1899) entwickelt. Jedes Register ist melodiebetont intoniert und kann sich selbst begleiten. Kräftige überblasende Flöten fügen sich mischungsfähig in das Gesamtensemble ein. Markante Zungen sorgen für Glanz (Trompette harmonique) und Wärme (Basson-Hautbois). Jedes Manual verfügt über ein eigenes Schwellwerk in einem zu allen Seiten hin geschlossenen Gehäuse: Das Grand-Orgue strahlt den Klang seitlich über Schwelltüren und nach vorn durch den Prospekt ab (Balanciertritt links). Das Récit (u.a. mit zwei französischen Zungen) gibt seinen Klang über das Dach und seitlich ab. Die akustisch hintere und erhöhte Position des Récit verstärkt die Schwellwirkung (Balanciertritt rechts). Die Mensuration orientierte sich an Mensuren für das Récit der Cavaillé-Coll-Orgel in Saint-Etienne, Caen sowie der Chororgel von Fécamp. Das Instrument wurde durch Hugo Weidemann intoniert.

Disposition der Baumhoer-Orgel (2006)

 I. Grand-Orgue-expressif (C-g''')

1. Bourdon 16'
2. Montre 8'
3. Flûte harmonique 8'
4. Prestant 4'
5. Doublette 2' (Transmission aus GO: Plein-Jeu)
6. Plein-Jeu 4 rangs

II. Récit-expressif (C-g''')

7. Cor de nuit 8'
8. Viole de Gambe 8'
9. Voix céleste 8'
10. Flûte octaviante 4'
11. Basson-Hautbois 8'
12. Trompette harmonique 8'

Pédales (C-f')

13. Soubasse 16' (Transmission aus GO: Bourdon 16')
14. Flûte 8' (Transmission aus GO: Flûte harmonique 8')

Pédales de Combinaison

1. Tirasse Grand-Orgue (I-P)
2. Tirasse Récit (II-P)
3. Copula du Récit au Grand-Orgue (II-I)
4. Oktave Grave Récit sur Grand-Orgue (16-II-I)
Expression du Grand-Orgue
Expression du Récit

Besonderheiten
Auf einige Besonderheiten des Instruments soll hier noch hingewiesen werden. Das Plein-Jeu wurde mit einer durchgehenden 2'-Lage konzipiert, die als eigenständiges Register (Doublette 2') gespielt werden kann. So konnte auf ein eigenständiges 2' Register verzichtet werden. Die Prospektpfeifen sind zum Teil stumm, zum Teil gehören sie zum Montre 8'. Die ersten 15 Pfeifen dieses Registers stehen somit außerhalb des Schwellers.

Weiterführende Informationen zur Orgel finden Sie unter diesem Link.

Das Sampleset

Die Aufnahmen für dieses Sampleset wurden in 2009 von Peter Ewers mit hochwertigen Neumann Mikrofonen durchgeführt. Jede einzelne Pfeife wurde mit zwei zusätzlichen Release-Samples für die perfekte Wiedergabe von Staccato-Tönen aufgenommen. Die Traktur- und Manubriengeräusche sowie das Anlaufen und Ausklingen des Motors wurden selbstverständlich ebenfalls aufgezeichnet. Alle Samples wurden mit 24bit 96kHz aufgenommen und verarbeitet. Ein mehrstufiger Denoising Prozess sorgt für die vollständige Unterdrückung des Hintergrundgeräuschs bei minimaler Beeinflussung des Pfeifenklangs, insbesondere der Ansprache. Erst nach der Bearbeitung wurden die Samples auf 48kHz umgerechnet. Die Berechnung der Loop-Punkte erfolgte mit der von uns entwickelten Software SampleLooper.

Das Design für die virtuelle Orgel orientiert sich natürlich stark am Original und ist für eine Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixeln optimiert. Es enthält vier Bildschirmseiten, eine Seite mit sämtlichen Registern, jeweils eine Seite für die linke und rechte Registerseite, sowie eine Seite mit einer Darstellung der Manuale und des Pedals. Die Darstellung wurde so gestaltet, dass sich eine sehr gute Lesbarkeit und Bedienbarkeit ergibt. Für Screenshots klicken Sie bitte oben auf das "Bilder"-Tab.

Das Sampleset beinhaltet zwei Versionen der Orgel, eine Originalversion sowie eine erweiterte Version. Die erweiterte Version ergänzt die Orgel um einen größeren Manualumfang, ein paar zusätzliche Register und Koppeln, sowie frei programmierbare Setzer. Die Disposition der erweiterten Orgel ist wie folgt:

I. Grand-Orgue-expressif (C-c'''')

1. Bourdon 16'
2. Montre 8'
3. Flûte harmonique 8'
4. Flûte 4'(Transmission aus Réc: Flûte octaviante 4')
5. Prestant 4'
6. Doublette 2' (Transmission aus GO: Plein-Jeu)
7. Plein-Jeu 4 rangs
8. Trompette 8' (Transmission aus Réc)

II. Récit-expressif (C-c'''')

9. Cor de nuit 8'
10. Viole de Gambe 8'
11. Voix céleste 8'
12. Flûte octaviante 4'
13. Nazard Harmonique 2 2/3'
14. Basson-Hautbois 8'
15. Trompette harmonique 8'

Pédales (C-f')

13. Soubasse 16' (Transmission aus GO: Bourdon 16')
17. Flûte 8' (Transmission aus GO: Flûte harmonique 8')
18. Prestant 4' (Transmission aus GO)
19. Trompette 8' (Transmission aus Réc)

Pédales de Combinaison

1. Tirasse Grand-Orgue (I-P)
2. Tirasse Récit (II-P)
3. Copula du Récit au Grand-Orgue (II-I)
4. Oktave Grave Récit sur Grand-Orgue (16-II-I)
5. Oktave Grave Grand-Orgue (16-I-I)
6. Oktave Grave Récit (16-II-II)
7. Oktave Récit (4-II-II)
8. Récit 8' off
Expression du Grand-Orgue
Expression du Récit

Besonderheiten
Über die zusätzlichen Register und Koppeln hinaus weist das virtuelle Instrument weitere Besonderheiten auf. Über zusätzliche Schalter auf der Keyboardseite lassen sich die Wind- und Trakturgeräusche ein- bzw. ausschalten. Ein weiterer Schalter ermöglicht es, die im Prospekt stehenden Pfeifen des Montre virtuell in den Schweller zu stellen. Die Trompette Harmonique 8' kann dem Schweller der Grand Orgue zugeordnet werden, was es ermöglicht, beide Zungenregister getrennt zu regulieren.

Voraussetzungen
Lizenzbest.

Dieses Sampleset erfordert Hauptwerk ab Version 3.2.

Hinweis: Das Sampleset ist kompatibel (mit Einschränkungen) mit der Hauptwerk Free Edition! Allerdings kann es nicht mit den voreingestellten Optionen geladen werden, es müssen beispielsweise einzelne Register mit der Option "load only first loop" geladen werden. Außerdem erlaubt die Beschränkung der verfügbaren Polyphonie in der Free Edition nicht das Spiel von vollgriffigen Akkorden mit voller Tutti-Registrierung, für "normales" Orgelspiel ist die verfügbare Polyphonie der Hauptwerk Free Edition jedoch ausreichend.

Die unten stehende Tablle zeigt den Speicherbedarf für das Sampleset mit ein paar gebräuchlichen Optionen:

(Ungefährer Speicherbedarf der Extended Version in MB, die originalversion erfordert ca. 8% Speicher weniger.)

Verwendete Optionen: Samplespeicher HW Prozessspeicher
Voreingestellte Optionen (16 bit, komprimiert, alle Loops): 1700 2000
16 bit, komprimiert, nur erster Loop: 950 1200
20 bit, komprimiert, alle Loops: 2250 2700
20 bit, komprimiert, nur erster Loop: 1400 1700

Auch wenn die Orgel recht klein ist und keinen übermäßig langen Hall aufweist, erfordert das Spiel von vollgriffigen Akkorden mit voller Registrierung und der Verwendung von sub- und super-Oktavkoppeln eine verfügbare Polyphonie von ca. 1000. Die Hauptwerk Basic Edition sollte somit für nahezu alle Fälle ausreichen. Die Free Edition wird für "normales" Spiel ebenfalls ausreichen, aber bei voller Registrierung wird dann doch schnell die Grenze der verfügbaren Polyphonie erreicht.

Lizenzvereinbarung
§1) Diese Lizenzbestimmungen gelten zwischen Pipeloops (Reiner Suikat) und dem Käufer eines Sample Sets. Ein Sample Set besteht aus den Samples und, je nach Version, Bild-, Datenbank- und anderen Dateien.
§2) Pipeloops gewährt dem Käufer ein zeitlich unbegrenztes, nicht übertragbares Nutzungsrecht für das Sample Set. Der Käufer darf das Sample Set mit jeglicher Software nutzen, die die verwendeten Formate wiedergeben kann. Alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, verbleiben bei Pipeloops.
§3) Der Käufer darf das Sample Set für öffentliche Aufführungen bzw. Aufnahmen verwenden, es sei denn, für ein bestimmtes Sample Set wird von uns etwas anderes festgelegt. Im Falle einer solchen Nutzung muss der Käufer im Programm oder auf dem Aufnahmemedium auf das verwendete Sample Set verweisen. Außerdem bitten wir um eine E-Mail Benachrichtigung im Fall einer öffentlichen Nutzung unserer Sample Sets.
§4) Der Käufer darf Sicherungskopien unserer Sample Sets anlegen. Es ist nicht erlaubt, Kopien (auch von Teilen) unserer Sample Sets an Dritte weiterzugeben.
§5) Der Weiterverkauf unserer Sample Sets im privaten Rahmen ist erlaubt. In diesem Fall muss der Kunde eine schriftliche Erklärung an uns senden, in der er erklärt, dass er das Originalmedium und alle Kopien an den neuen Käufer weitergegeben und sämtliche Dateien des Sample Sets von seinem Computer gelöscht hat. Darüber hinaus muss uns der Name und die Anschrift des neuen Käufers mitgeteilt werden.
§6) Pipeloops übernimmt weder eine Garantie noch Haftung für Sample Sets. Es ist in der Verantwortung des Käufers, beim Testen eines neuen Sample Sets so vorzugehen, dass eine Beschädigung des angeschlossenen Audio-Equipments ausgeschlossen ist.
Das Akzeptieren dieser Vereinbarung ist Vorraussetzung für die Installation in Hauptwerk.

Bilder

Klangbeispiele

Live Aufnahmen

Die folgenden Stücke wurden live mit Hauptwerk eingespielt und direkt auf Festplatte aufgenommen. Es fand keinerlei Nachbearbeitung der Aufnahmen statt. Diese Klangbeispiele sind sowohl als wav als auch mp3 Dateien verfügbar. Wir danken Anton Doornhein für diese schönen Einspielungen:

  • A.P.F.Boely: Bin ich gleich von dir gewichen  (wav mp3)
  • A.P.F.Boely: Fugue pour l'Hymne de St.Gervais; opus 36  (wav mp3)
  • A.P.F.Boely: Prelude sur les jeux de fonds; opus 10  (wav mp3)
  • L. Wely: Recit de Hautbois  (wav mp3)
  • Louis Vierne: Andantino aus Pieces de Fantaisie; opus 51   (wav mp3)

Einzelregister

Bitte klicken Sie auf ein Register in der Disposition, um eine kurze Improvisation mit diesem Register abzuspielen (Transmissionsregister sind nicht extra aufgeführt). Diese kurzen Klangbeispiele zeigen sehr schön die Qualität der Intonierung des Instruments, jedes Register kann sich selbst begleiten. Wir danken Anton Doornhein auch für diese schönen Einspielungen. Die Klangbeispiele sind in wav-Format, so dass keine Qualitätsverluste durch mp3-Kompression entstehen können.

I. Grand-Orgue-expressif (C-c'''')

1. Bourdon 16'
2. Montre 8'
3. Flûte harmonique 8'
5. Prestant 4'
7. Plein-Jeu 4 rangs

II. Récit-expressif (C-c'''')

9. Cor de nuit 8'
10. Viole de Gambe 8'
11. Voix céleste 8'
12. Flûte octaviante 4'
13. Nazard Harmonique 2 2/3'
14. Basson-Hautbois 8'
15. Trompette harmonique 8'

Klangbeispiele von MIDI Dateien

Diese Aufnahmen wurden mit MIDI-Files erzeugt, die uns dankenswerterweise von James Pressler zur Verfügung gestellt wurden. Die Aufnahmen erfolgten ohne jegliche Nachbearbeitung bis auf das Hinzufügen von Hall (angegeben).

  1. Eugéne Gigout: Grand Choeur Dialogue (mit zusätzlichem Hall).

Virtual Baroque von James Pressler hat eine eigene Mini-Concert Seite für dieses Instrument angelegt. Hier finden Sie eine stetig wachsender Zahl neuer Stücke.

Weitere Klangbeispiele finden Sie auf der PCOrgan website.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anhören der Musikstücke.

Testversion

Dies ist die Testversion des Baumhoer Samplesets (Bielefeld Stieghorst).

Die Testversion ist eine vollständige Version mit folgenden Einschränkungen:

  • Es ist nur die "originale" Version des Sets enthalten, nicht jedoch die "erweiterte" Version.
  • Ungefähr einmal in der Minute wird die Tonausgabe für etwa 5-6 Sekunden unterdrückt. Alle Register bleiben gezogen und Sie können nach der Pause sofort weiterspielen.

    Bitte klicken Sie hier zum Download der Testversion.

Aktuelle Patches für dieses Sampleset finden Sie auf unserer Patch Seite.

 

 

Verfügbare Optionen:
Bitte klicken Sie auf den kleinen Pfeil rechts am Auswahlfeld, um die Liste der verfügbaren Optionen anzuzeigen. Wählen Sie dann die gewünschte Option durch Klicken mit der linken Maustaste auf den entsprechenden Eintrag aus. Vom normalen Produktpreis abweichende Preise werden in der Liste angezeigt.
Warenkorb Zeige mehr
0 Produkte


Copyright © 2008-2019 Pipeloops
Powered by osCommerce